Das Ende von Every Noise at Once: Ein Verlust für Musikliebhaber

Die plötzliche Abschaltung von Every Noise at Once hat die Musikwelt erschüttert. Diese Plattform, die als Schatzkarte für Musikliebhaber diente, ist nun Vergangenheit. Ursprünglich von Glenn McDonald, einem Genre-Alchemisten bei Spotify, entwickelt, bot Every Noise at Once eine Fülle an Daten, die es den Nutzern ermöglichte, tief in die Welt der Klänge von tausenden Musikgenres einzutauchen. Seitdem Glenn nicht mehr bei Spotify ist, ist die Datenquelle versiegt, und die Seite wurde stillgelegt.

Glenn selbst äußerte sich zu diesem abrupten Ende auf Furia.com, wo er Einblicke in den Status von Every Noise at Once gewährt. Die Serverprozesse, die die Seite aktualisierten, wurden eingestellt, und der aktuelle Server ist offline. Dennoch versucht er, zumindest eine Erinnerung an das, was es war, zu bewahren.

Für viele Fans, die sich wöchentliche Genre-Updates und großartige Playlists erhofften, ist diese Schließung ein herber Verlust. Glenn gibt zwar bekannt, dass einige von ihm hinterlassene Dinge immer noch laufen, aber der Mangel an frischen Daten ist ein ernstes Problem. Die Ungewissheit um Every Noise at Once lässt Fans in der Schwebe – wird es zu einer nostalgischen Erinnerung oder findet es eine zweite Chance?

Angesichts vieler auch technisch versierter Musikfans in der Community, die die Einzigartigkeit von Every Noise schätzte, liegt es nahe zu glauben, dass es möglich sein sollte, zumindest etwas Ähnliches aufzubauen. Die vorhandenen Musik-APIs im Web bieten eine Fülle von Möglichkeiten. Zusätzlich dazu gibt es die Daten von Glenn, die als ausgezeichnete Grundlage dienen könnten.

Mit dem Know-how der Community und der zugänglichen Musik-APIs könnte ein Projekt entstehen, das dem vielschichtigen Angebot von Every Noise zumindest nahekommt. Die von Glenn hinterlassenen Daten könnten als Fundament für eine neue Plattform dienen, die eine breite Palette von musikalischen Genres und Entdeckungsmöglichkeiten bietet.

Natürlich besteht auch die Hoffnung, dass Spotify den Mehrwert von Every Noise erkennt und den Server wieder aktiviert. Es gibt sogar eine Petition, die genau das fordert. Die Unterstützung durch eine breite Gemeinschaft von Musikliebhabern könnte dazu beitragen, Spotify dazu zu bewegen, die Bedeutung und den einzigartigen Beitrag von Every Noise zu würdigen und möglicherweise seine Entscheidung zu überdenken.

Auch in meiner Music Discovery App “antibiOTTICs” wurden Daten von Every Noise für die Listen der Neuveröffentlichungen verwendet. Bedauerlicherweise werden auch diese Listen derzeit nicht mehr aktualisiert. Dennoch werde ich mich bemühen, diesen Service wieder online zu bringen. Dabei könnte eine große Liste mit neuen Veröffentlichungen entstehen, die zwar nicht so umfangreich wie die von Every Noise ist, aber dennoch einen Überblick über aktuelle Musik in verschiedenen Mikro-Genres bietet.

Meine Erkenntnisse, Fortschritte und Daten werde ich in diesem englischsprachigen Development Post innerhalb der weltweiten Musikcommunity teilen. Dort gibt es regelmäßig Updates.

Das abrupte Ende von Every Noise at Once markiert einen bedauerlichen Verlust für Musikliebhaber. Es bleibt zu hoffen, dass in Zukunft neue Plattformen entstehen, die kleinen Künstlern und weniger populären Genres & Labels eine Stimme geben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert